Real Risk or Overrated? Environmental Migration and Violent Conflict.

Von Christiane Fröhlich und Michael Brzoska “Climate Change threatens to cause the largest refugee crisis in human history” – headlines like these are commonplace in today’s media landscape. It is a short way from such assumptions to the conclusion that “migrant floods” will contribute to violent conflict … weiterlesen…

Conceivable legal responses to environmental displacement

Natural disasters have always in human history triggered population movements. Mobility is indeed a traditional coping mechanism for populations confronted with changes in their living environment. Scientific evidence and projections of the impacts of climate change on the environment however suggest that the phenomenon will … weiterlesen…

Kakuma: Anatomie der Lagersicherheit

Flüchtlingslager werden allgemein oft als unsicher und gewalttätig eingestuft. Staatlichen Akteuren, UNHCR und anderen humanitären Organisationen kommt dabei meist die Rolle der Ordnungsstifter zu. Doch auch andere, nicht-staatliche Akteure – nämlich die Flüchtlinge selbst – beteiligen sich daran Sicherheit und Unsicherheit zu schaffen. Das Lager … weiterlesen…

Flüchtlinge als “Gegenstand“ in der Feldforschung?

Seit einigen Jahren ist ein Anstieg von Feldforschungsprojekten in den Sozialwissenschaften in Deutschland zu verzeichnen. Doch wie finden solche Projekte statt? Werden Flüchtlinge zu reinen Gegenständen der Untersuchungen oder können sie in der Forschung involviert werden?   Dieser Blogbeitrag stellt den ersten von mehreren Beiträgen … weiterlesen…

Eine Agenda der Mutlosen
Europa macht keine Politik, sondern ergeht sich in Angstreaktionen

Der Sondergipfel begann mit einer Schweigeminute zum Gedenken an die Toten im Mittelmeer. Dann war es vorbei mit der Sentimentalität und die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union (EU) diskutierten über eine Palette von Vorschlägen, die vor allem auf eines abzielen: zu verhindern, dass Flüchtlinge … weiterlesen…

Warum wir EuropäerInnen keine guten DemokratInnen sind
Was uns demokratietheoretische Konzepte über uns und die Flüchtlingsfrage sagen…

Zurecht werden Flüchtlingsfragen in vielen Disziplinen diskutiert, denn neben juristischen spielen hier auch psychologische und soziologische aber auch tagespolitische Problembeschreibungen und Lösungsansätze eine Rolle. Überraschend ist jedoch das fast völlige Fehlen demokratietheoretischer Beiträge zu der Debatte, wo doch die Frage der politischen Exklusion und den … weiterlesen…

Wer ist ein Flüchtling?
Impulse für sozialwissenschaftliche Diskussionen.

Die Frage, wer als Flüchtling zu betrachten ist, führt mitten hinein in folgenreiche juristische und politische Definitionsprozesse. Denn die Anerkennung als Asylberechtigter oder als Flüchtling im Sinne der Vorgaben der Genfer Flüchtlingskonvention begründet einen Anspruch auf Aufenthalt und schützt vor Abschiebungen. Denjenigen, die mit Kategorien … weiterlesen…

+ Mehr
FACEBOOK
Per Email folgen
RSS Feed abonnieren
SHARE