Flüchtlingsfrauen
(Un)sichtbar, (un)sicher und (un)abhängig?

Zum heutigen Weltfrauentag möchte ich über Flüchtlingsfrauen schreiben. Werden sie in der internationalen Politik gesehen? Vor welchen Herausforderungen stehen sie? Und welche Chancen bietet ihnen gegebenenfalls die Flucht?   Laut UNHCR waren 2013 49% aller Flüchtlinge weltweit Frauen und Mädchen. Daher scheint die Frage der … weiterlesen…

„Round up the usual suspects“
Vom Fluchthelfer zum Menschenschmuggler

Wieder und wieder erreichen uns Nachrichten von Flüchtlingen und Migranten, die auf nicht seetüchtigen Booten, in Frachtcontainern oder auf anderen lebensgefährlichen Wegen nach Europa versuchen zu gelangen. Unsere Aufmerksamkeit richtet sich dann oft auf die „Schleuser“ oder „Menschenschmuggler“, die die Menschen auf diese Weise in … weiterlesen…

Zahlen, Daten – Fakten?
Teil 1: Was uns Statistiken über Asyl in Deutschland sagen, und was nicht.

Flüchtlingspolitik ist stark umstritten, doch wenigstens die Zahlen lügen nicht, oder? Staatliche Stellen beziehen sich ebenso wie NGOs auf Daten, um flüchtlingspolitische Forderungen zu untermauern. Dabei ist das Problem keinesfalls, dass Statistiken gefälscht sind, sondern wie sie interpretiert und für Argumente genutzt werden. Nicht immer … weiterlesen…

Flüchtlingslager A.D.?
Zum Beharrungsvermögen einer humanitären Technologie

Flüchtlingslager sind weltweit die häufigste Form, Flüchtlinge unterzubringen und zu verwalten. Aufgrund zunehmender Kritik beschloss das Flüchtlingswerk der UNO 2014 eine strategische Kehrtwende: Flüchtlingslager sollen nun vermieden werden, bevorzugt werden soll die lokale Integration und die Stärkung von Mobilität. Zugleich werden jedoch immer wieder neue … weiterlesen…

„Die anderen machen es doch auch.“
Die deutsche Regelung zu sicheren Herkunftsstaaten im europäischen Vergleich

Die Entscheidung der deutschen Bundesregierung Serbien, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien zu sicheren Herkunftsstaaten zu erklären, war höchst umstritten. Dieser Beitrag betrachtet den Beschluss im europäischen Vergleich. Dabei wird deutlich, dass die seitens der Bundesregierung vorgebrachte angebliche europäische Einigkeit in dieser Frage sich bei näherem Hinsehen als … weiterlesen…

Irrwege und Wege der Flüchtlingspolitik in Europa
Zu einem effektiven, effizienten und solidarischen Asylsystem

In der Diskussion um die Reform europäischer Flüchtlingspolitik werden oft die Sicherheit und der Schutz von Flüchtlingen angemahnt. Doch nicht immer dienen politische Forderungen tatsächlich dem Interesse von Asylsuchenden. Auch einige kürzlich formulierte Vorschläge zur Zugangserleichterung, zur Einhaltung von Mindeststandards und zur Verantwortungsteilung bezüglich Asylbewerber … weiterlesen…

Eine Forschung über Flüchtlinge? In Deutschland?

Was soll denn Flüchtlingsforschung sein? Und brauchen wir sie in Deutschland? Diese Fragen wurden mir in den vergangenen Jahren häufig gestellt und nachstehend finden Sie meine Antwort. Tatsächlich gibt es seit einigen Jahren Entwicklungen hin zu einer hiesigen Flüchtlingsforschung. Bevor ich jedoch darauf eingehe, warum … weiterlesen…

Armut und Migration – Armutsmigration
Warum werden Armut und existenzielle Perspektivlosigkeit nicht als Flucht- und Migrationsgründe in Europa anerkannt?

Vorträge (Bericht) Ort: Frankfurt am Main Datum: 29. September 2013 Veranstalter: Komitee für Grundrechte und Demokratie KARL KOPP, Europareferent von PRO ASYL, erläuterte an drei Stichpunkten (erstens: Tod und Zurückweisung; zweitens: Haft; und drittens: Verantwortungszurückweisung) wie die europäische Flüchtlingsabwehrpolitik am Beispiel der Grenze, die zwischen … weiterlesen…

20 Jahre nach der deutschen Asylrechtsreform
Niedergang oder Transformation des Flüchtlingschutzes?

Tagung (Bericht) Ort: Berlin, Übergangswohnheim Marienfelder Allee Datum: 28.06.2013 Veranstalter: Dr. J.Olaf Kleist/Apl. Prof. Dr. Jochen Oltmer, Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS), Universität Osnabrück Unterstützung: Fritz-Thyssen-Stiftung In diesem Jahr jährte sich der “Asylkompromiss”, den die Regierungskoalition aus CDU/CSU und FDP gemeinsam mit der … weiterlesen…

+ Mehr
FACEBOOK
Per Email folgen
RSS Feed abonnieren
SHARE