„Das kommt jetzt aber ungelegen.“
Klimabedingte Migration und die gegenwärtige Diskussion um Flüchtlingsschutz

BalazsGardi

Von Dana Schmalz und Ulrike Krause  Im Juli 2015 veranstalteten der FlüchtlingsforschungsBlog und der Völkerrechtsblog gemeinsam eine Beitragsserie zur klimabedingten Flucht. In sechs Beiträgen diskutierten WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen die Zusammenhänge von Klimawandel und Zwangsmigration. Ausgangspunkt der Diskussionen war die Beobachtung, dass Klimaveränderungen in vielfältiger Weise die Lebensgrundlagen von … weiterlesen…

Flüchtlingsfrauen
Sexuelle und geschlechterbasierte Gewalt

Uganda / Congolese refugees /newly arrived refugees at Nyakabande transit centre in south west Uganda are shown to their shelters by Uganda Red Cross volunteers. Many were able to bring quite a few possessions with them when they fled. / UNHCR / L. Beck / November 2013

In vielen Aufnahmeländern im Globalen Süden leben Flüchtlinge in Lagern, in denen Hilfsorganisationen Schutz und Unterstützung bereitstellen. Trotz dieser Maßnahmen wird immer wieder von Vorfällen der sexuellen und geschlechterbasierten Gewalt insbesondere gegen Frauen berichtet. Doch warum kommt es zu dieser Gewalt? Welche Gewaltformen gibt es? … weiterlesen…

Die Angst vor der syrischen Großfamilie: Familiennachzug für Syrer aussetzen?

ekvidi

Kaum hat man sich in der Koalition darüber verständigt, an Deutschlands Grenzen keine Transit-Lager einzurichten, ist ein Streit um den Familiennachzug zu Syrern entbrannt. Syrische Schutzsuchende sollen künftig nicht den Konventionsflüchtlingsstatus (Schutz vor Verfolgung), sondern den subsidiären Schutzstatus (u.a. Bürgerkriegsflüchtlinge) erhalten und dann ihre Familienangehörigen … weiterlesen…

Flüchtlingsforschung gegen Mythen
WissenschaftlerInnen diskutieren Behauptungen aus der Flüchtlingsdebatte

mythen2

Immer wieder stellen Politikerinnen und Politiker sowie Personen des öffentlichen Lebens fragwürdige Behauptungen in den Raum, die durch Medien aufgegriffen und teils zu Stammtischparolen werden. Häufig werden Stereotypen über Asylsuchende gefördert, die als Fakten darstellt werden, doch im besten Fall nicht viel mehr als Annahmen … weiterlesen…

Programm online der Konferenz des Netzwerks Flüchtlingsforschung, 6. – 8.10.2016 in Osnabrück

Für den 6. bis 8. Oktober 2016 organisiert das Netzwerk Flüchtlingsforschung die erste Konferenz der Flüchtlingsforschung. Das Ziel ist es, eine Plattform zur Diskussion zu bieten, und somit den Austausch über Forschungsergebnisse aus allen Gebieten der Zwangsmigrations- und Flüchtlingsforschung zu fördern.  Die Konferenz steht unter dem Titel … weiterlesen…

CfP: ‘Regionaler Flüchtlingsschutz: Zwischen globalen und nationalen Policies?’ Konferenzpanel 29.9.-1.10.2016

Call for Papers CfP als Pdf 3-Ländertagung von DVPW, ÖGPW und SVPW “Regionalismus in einer entgrenzten Welt” 29.9.-1.10.2016 an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Panel Regionaler Flüchtlingsschutz: Zwischen globalen und nationalen Policies? Organisiert von Dr. J. Olaf Kleist Dr. Ulrike Krause in Kooperation mit Netzwerk Flüchtlingsforschung Flüchtlingsschutz … weiterlesen…

Neue Arbeitskreise: AK Flüchtlingsrecht und AK Soziale Bewegungen und politischer Protest

AK Flüchtlingsrecht im Netzwerk Flüchtlingsforschung Das Flüchtlingsrecht ist ein äußerst dynamisches Rechtsgebiet, das von nationalen, europäischen und internationalen Einflüssen geprägt wird. Gemessen an seiner rechtspolitischen Bedeutung führt es aber in der deutschen Forschungslandschaft bisher noch ein Schattendasein. Der Arbeitskreis Flüchtlingsrecht dient der Vernetzung und dem … weiterlesen…

»Politisch Verfolgte genießen Asylrecht« … Wirklich?

Piel

In der momentanen politischen und medialen Auseinandersetzung um die Flüchtlingsaufnahme in Deutschland scheinen folgende Punkte selbstevident: Die gegenwärtige Flüchtlingsbewegung in die Bundesrepublik sei in ihrer Größe eine seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs einzigartige Belastung für die Sozialsysteme. Auch seien für die meisten Skeptiker die … weiterlesen…